Vortrag und Film "Architekturclub Vom Bauen der Zukunft - 100 Jahre Bauhaus" am 11.03.2019

Veranstaltungsort:

Rosenthal am Rothbühl Feierabendhaus

Das große Projekt der Moderne war die Freiheit. Die Freiheit der Ideen, die Freiheit der Systeme, die Freiheit des Individuums. Stellvertretend für diese Idee gelang es der weltberühmten Kunstschule des Bauhauses diesen Nimbus des Fortschritts, der Radikalität, des Neuen, von Idealen und von Freiheit für sich zu proklamieren. Als Keimzelle der klassischen Moderne auf allen Gebieten der freien und angewandten Kunst sowie der Architektur wurde das Bauhaus 1919 unter der Leitung von Walter Gropius in Weimar gegründet. 2019 feiert ganz Deutschland 100 Jahre Bauhaus.

 

Wie entstand dieser Mythos? Wie entwickelten sich die avantgardistischen Ideale? Welche Spuren und Prägungen hat das Bauhaus hinterlassen? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigen sich der Regisseur und Kameramann des Films Vom Bauen der Zukunft - 100 Jahre Bauhaus, die Kuratorin und Direktorin des Württembergischen Kunstvereins Iris Dressler, die sich 2018 mit der Ausstellung 50 Jahre nach 50 Jahre Bauhaus 1968 schon intensiv mit den Folgen und Wirkungen der Bauhaus-Ideen beschäftigte. Moderiert wird der Abend durch den Medienwissenschaftler, Kurator und Publizisten Christian Hiller, der insbesondere durch das Projekt bauhaus imaginista, das im März 2019 im Haus der Kulturen der Welt, Berlin eröffnet wird, Fragen nach der globalen Bedeutung der Entwicklungen der klassischen Moderne stellt.

 

Im Anschluss wird in einem der wenigen Gebäude des Gründungsdirektors Walter Gropius in Bayern, dem Rosenthal Feierabendhaus (1967), der Film Vom Bauen der Zukunft - 100 Jahre Bauhaus gezeigt.

 

Eine Folgeveranstaltung findet am 7. Oktober 2019 in der Hochschule für Gestaltung, Ulm statt.

 

Themen:

Diskussion | Film Vom Bauen der Zukunft - 100 Jahre Bauhaus, D 2017, Regie: Niels Bolbrinker, Thomas Tielsch, Produktion: Thomas Tielsch, Kamera: Niels Bolbrinker, Verleih: Neue Visionen Filmverleih, Länge: 95 Min

 

Hinweis:

Die Veranstaltung ist gebührenfrei und öffentlich, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Referent/in:

Niels Bolbrinker, Regisseur und Dokumentarfilmer, Berlin
Iris Dressler, Direktorin und Kuratorin Württembergischer Kunstverein, Stuttgart
Dipl.-Ing. Marion Resch-Heckel, Architektin, Vizepräsidentin der Bayerischen Architektenkammer
Moderation: Christian Hiller, Medienwissenschaftler, Kurator und Publizist, Berlin

Datum:

Montag, 11.03.2019
19.00 - 21.00 Uhr

 

Veranstaltungsort:

Rosenthal am Rothbühl Feierabendhaus

Geheimrat-Rosenthal-Straße 71

95100 Selb

 

Quelle: www.byak.de