Tag des offenen Denkmals im Markt 12

Am 8. September 2019 steht der Tag des offenen Denkmals, die wohl größte Kulturveranstaltung Deutschlands, bundesweit unter dem Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz koordiniert seit 1993 bundesweit den Tag des offenen Denkmals.


Historische Bauten und Stätten, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind, öffnen an diesem besonderen Tag ihre Türen und geben interessierten Besuchern die Gelegenheit zu einem Streifzug in die Vergangenheit.


Ziel des Aktionstages ist es, Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken und damit Baudenkmäler dauerhaft zu erhalten.


Ein weiteres Ziel – Immobilienbesitzern bewusst zu machen, dass Eigentum auch Verpflichtung bedeutet. Die Stadt Marktredwitz bietet Bauherren gerne Unterstützung an – in Form von Förderprogrammen oder kostenlosen Beratungsgesprächen, sodass künftig noch möglichst viele außergewöhnliche Objekte vor dem Verfall gerettet werden können.


Marktredwitz hat noch einige Denkmäler, in deren Mauern echte Stadtgeschichte geschrieben wurde. Dieses Kulturerbe gilt es, dauerhaft zu bewahren und zu pflegen. Die Architekten Peter Hilgarth und Peter Kuchenreuther haben bewiesen, dass das möglich ist! Mit ihren Architekturbüros haben
sie historische Bauten einer neuen Nutzung zugeführt. Die Türen dieser toll sanierten Objekte stehen für die Marktredwitzer an diesem Tag offen.


Los geht es am 8. September um 11.00 Uhr mit der offiziellen Eröffnung durch Oberbürgermeister Oliver Weigel im Architekturbüro Hilgarth. Im Anschluss folgt eine Führung durch den historischen Stadel. Eine weitere Führung ist dann um 14.00 Uhr.


Auch ab 11.00 Uhr geht die Ausstellung und der „Barbetrieb“ in der „WunderBar“ im Architekturbüro Kuchenreuther an den Start. Um ca. 11.45 Uhr wird dort Oberbürgermeister Oliver Weigel zu Gast sein.

 

Artikel _ Frankenpost 05-09-2019